Header-Bild

5for-red

Wohn- und Umweltverbesserung

Gesundheitspark

Die Erhaltung und weitere Verbesserung des Speckenbütteler Parks als Erlebnis- und Gesundheitspark wird künftig ein besonderer Schwerpunkt unserer Bemühungen mit dem Gartenbauamt sein.

Dazu gehört auch die Erhaltung der Parkteiche, wie die der Baudenkmäler, dem Parktor, der Anlagen des Geesthofes, des Marschenhauses, der Bockwindmühle und des Pulverschuppens, sowie die Pflege der Finnbahn, des Fitness-Parcours und der Spazierwege.

Die vorhandenen Vereine als Betreiber der sportlichen und kulturellen Anlagen bedürfen daher unserer Unterstützung.

Der Park als Ausflugsziel zur stadtzentrumsnahen Kurzerholung, zum Spazierengehen, zum Sporttreiben oder zum Erleben wird damit zum begehrten Treffpunkt der BürgerInnen für Jung und Alt.

Durch regelmäßige Veranstaltungen im Park kann die Attraktivität weiter verbessert werden.


Grauwallring

Neben dem zurzeit laufenden Ausbau des Hafentunnels Cherbourger Str. werden wir uns dafür einsetzen, dass die Raststätte Grauwallring wieder für den Fernverkehr reaktiviert wird.


Hafentunnel

Der Hafentunnel wird nach seiner Fertigstellung zur weiteren Verkehrslärmreduzierung in den anliegenden Wohngebieten beitragen. 

 

Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur

Nordsee-Stadion

Das mittlerweile 40 Jahre alte Nordsee-Stadion (1974) weist einen großen Sanierungsstau auf. Wir werden den OSC unterstützen, die Sportanlage zu erhalten, damit auch weiterhin die Sportausübung für die Bevölkerung möglich ist.


Sanierung der Schulen, Kindergärten u.a.

Die Sanierung der Schulen, der Schulhöfe, Kindergärten, Kinderspielplätze, Kinderkrippen und Freizeitheime in unserem Ortsvereinsgebiet wird von uns so weit wie möglich gefördert.


Straßen und Plätze

Die Instandsetzung der Straßen in unseren Wohngebieten und die Gestaltung der Plätze (Carl-Schurz-Platz, Flötenkiel u.a.) verdient in den nächsten Jahren unsere Aufmerksamkeit, damit sich die Bevölkerung in den Wohnbereichen wieder als Verkehrsteilnehmer wohlfühlen können, auch nach dem Generationswechsel. Die Straßen sollten dabei insbesondere für Zweiradfahrer gut nutzbar sein.


Weitere Infos: Werner Kirschstein
facebook.com/5forred

 

diskutieren – folgen – schauen

         Twitter